You are currently viewing Schupfnudeln mit Wurzelgemüse und Sauerkraut

Schupfnudeln mit Wurzelgemüse und Sauerkraut

Schupfnudeln mit Wurzelgemüse und Sauerkraut

von Max & Sonja
Unser liebstes vegetarisches Solawi-Sauerkraut-Rezept. Am besten wird's natürlich mit selbstgemachten Schupfnudeln!
Bisher keine Bewertung
Gericht Herzhaft, Warm
Portionen 3 Personen
Ernährungsform Vegetarisch
Saison Winter

Zutaten
  

  • 500 g Sauerkraut
  • 400 g Schupfnudeln selbstgemacht oder frisch gekauft
  • 1 Zwiebel gehackt
  • 1 Zwiebel in Spalten geschnitten
  • 1 Möhren in Scheiben geschnitten
  • 2 Möhren in Stifte geschnitten
  • 1 Pastinake in Stifte geschnitten
  • 1 Knoblauch fein gehackt oder gepresst
  • 1 Lorbeerblätter
  • 1 EL Wacholderbeeren
  • 250 ml Gemüsebrühe kann man auch selbst machen z.B. aus Möhren, Staudensellerie, Lauch & Salz
  • 3 TL Kümmel
  • 1 TL Majoran getrocknet
  • Muskatnuss etwa eine Messerspitze
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Butter

Anleitung

  • Die gehackte Zwiebel und die Möhren-Scheiben in einem kleinen Topf in etwas zerlassener Butter anschwitzen bis die Zwiebeln glasig werden.
  • 2 TL Kümmel, Lorbeerblatt und Wacholderbeeren hinzugeben und mit etwas Zucker noch kurz karamellisieren lassen.
  • Das Sauerkraut hinzufügen, mit der Gemüsebrühe aufgießen und bei mittlerer Flamme köcheln lassen. Nicht einbrennen lassen, ggf. noch mehr Wasser hinzugeben.
  • Je nach Säure-Empfinden mit Zucker abschmecken sowie salzen und pfeffern. Das Kraut ist fertig wenn die Möhren weich sind. Von der Herdplatte nehmen und mit Deckel stehen lassen.
  • In einer schweren Pfanne 1 TL Kümmel kurz ohne Fett auf mittlerer Hitze rösten.
  • Etwas Butter in die Pfanne geben und die Zwiebel-Spalten und das gestiftete Wurzelgemüse darin ca. 8 Minuten anschwitzen (ggf. Hitze erhöhen).
  • Etwas Zucker und den Knoblauch hinzugeben und noch ein paar Minuten bei mittlerer Hitze garen.
  • Schupfnudeln hinzugeben und anbräunen, ggf. mehr Butter hinzufügen.
  • Mit Muskatnuss würzen, salzen und pfeffern.
  • Zuletzt das noch heiße Kraut unterheben, mit Majoran würzen und mit frischer Petersilie bestreut servieren.

CO2-Fußabdruck

Land & Region Deutschland
Hast du dieses Rezept probiert?Erwähne @groeoenlandhof oder #groeoenlandhofkocht!